Zukünftige Fachkräfte für die Energiewende dank sfb

14. März 2022

Der Bund befürchtet, dass es zu wenige Fachkräfte im Bereich Gebäudesanierung gibt, um Häuser und Anlagen rechtzeitig klimakonform anzupassen. Die sfb bietet genau in diesem Bereich zwei revolutionäre Weiterbildungen für zukünftige Fachkräfte an.

Für die geplante Klimamassnahmen nimmt der Gebäudesektor eine wichtige Schlüsselfunktion ein, denn etwa ein Drittel der Schweizer CO₂-Emissionen entsteht durch veraltete Heizungssysteme. Jedoch fehlen genau in diesem Bereich die richtigen Fachkräfte. Das Bundesamt für Energie (BFE) vermutet, dass es zu wenige und zu wenig kompetente Fachkräfte geben wird, um die notwendigen Klimamassnahmen rechtzeitig umzusetzen.

Abhängigkeit von Erdöl- und Erdgasimporten senken

Über eine Million Häuser sind nicht oder schlecht gedämmt und damit energetisch dringend sanierungsbedürftig. Zudem werden zwei Drittel der Gebäude heute noch immer fossil oder konventionell elektrisch beheizt. Durch die Investition in bessere Heizungssysteme kann die Schweizer Bevölkerung einen wesentlichen Beitrag zum globalen Klimaschutz beitragen. Dazu gehören unter anderem die Installation von Fotovoltaik-Anlagen, das Ersetzen von Öl- oder Gasheizungen durch Wärmepumpen
oder das Dämmen von Wänden und Fenster von Gebäuden. Beispielsweise werden zukünftig gegen eine Million fossiler Heizungen durch erneuerbare Heizungssysteme ersetzt und Hunderttausende von Gebäuden besser isoliert werden. Laut Branchenvertretern fehlt es aktuell an ausgebildeten Fachkräften und Kaderleuten.

Die sfb bietet Weiterbildungen im Bereich Gebäudetechnik

Die Weiterbildung Techniker/-in HF Gebäudetechnik mit Vertiefungsrichtung Gebäudeinformatik befähigt Studierende komplexe Gebäude zu verstehen, interdisziplinär zu handeln, Teams von Fachplanern verschiedener Gewerken zu leiten, gesamtheitliche Gebäudelösungen bereits in der Planungsphase zu realisieren und anspruchsvolle Gebäude über ihre gesamte Lebensdauer technisch zu begleiten. Darüber hinaus erlernen sie praxisnah betriebswirtschaftliches und prozessorientiertes Know-How sowie den Umgang mit Informationstechnologie. Im praxisorientierten Nachdiplomstudium HF Gebäudeinformatik erweitern Studierende ihr Fachwissen durch interdisziplinäre Studienarbeiten und wenden Qualitäts- und Facility-Management an – mit modernsten Systemen, Geräten und der entsprechenden IT-Infrastruktur.

Werden Sie zum zukunftsweisenden Spezialisten in Gebäudetechnik, um vernetzte Gebäude visionär voranzutreiben! Mehr Infos sfb.ch