Besuch beim Startup Foxbot und der neuen Tray-Belademaschine

1. März 2024

Zukunftsweisendes Unternehmen in der Automation

Beim sfb-Absolventen Janosch Müller geht es mit der Foxbot AG weiter rasant vorwärts. Neue Maschinenprojekte konnten erfolgreich realisiert und damit auch neue Herausforderungen gemeistert werden. Immer mit im Gepäck: die wertvollen Erfahrungen und Learnings aus seinen Weiterbildungen bei der sfb. Wir hatten die Gelegenheit, Janosch Müller in Luzern zu besuchen. Er präsentierte uns sein neustes Maschinenprojekt und teilte seine frisch gewonnenen Erkenntnisse mit uns. Diese Erfolgsgeschichte zeigt auf, welche positive Auswirkungen eine Weiterbildung auf die Zukunft haben kann.
Janosch Müller, Ihre neueste Maschine steht hier vor uns und erhält den letzten Feinschliff. Was kann diese Maschine und wofür eignet sie sich?

Dies ist eine Tray-Belademaschine. Sie kann 10 verschiedene Schraubentypen über eine flexible Zuführung vereinzeln und bestückt dann die verschiedenen Trays (Tabletts) mit den sortierten Schrauben. Die Kamera erkennt die Schrauben auf dem Zuführgerät und schickt die Koordinaten an den Roboter. Dieser greift die Schraube und legt sie in das Tray (Tablett). Der grosse Vorteil bei dieser Maschine ist, dass problemlos und ohne grossen Aufwand weitere Schraubentypen integriert werden können. Bisher hat ein Mitarbeiter ca. 6 Stunden am Tag von Hand die Schrauben sortiert und die Tabletts bestückt.

Welche technischen Herausforderungen galt es bei diesem Projekt zu meistern?

Die unterschiedliche Reflexion der Schrauben war eine technische Herausforderung. Je nach Form reflektiert eine Schraube anders und muss somit anders beleuchtet werden. Dank einer grösseren Beleuchtung und einer intelligenten Kameralogik konnten wir das Problem schlussendlich beheben.

Bereits im März 2023 konnten wir uns über die Foxbot AG und Ihren Weg an der sfb unterhalten. Trotzdem nochmals als Auffrischung: Was macht das Unternehmen Foxbot AG?

Die Foxbot AG ist ein Startup aus Luzern, welches sich auf die Automatisierung von Handarbeitsplätzen spezialisiert hat. Mit Hilfe von Robotern und Kamerasystemen automatisieren wir Prozesse in Produktionsbetrieben, wobei die Mitarbeiter viel Zeit mit repetitiven Aufgaben verbringen.

Inwiefern unterscheidet sich Foxbot dabei von anderen Anbietern in der Branche?

Unser Fokus liegt in der flexiblen Vereinzelung von Bauteilen. Jede Maschine beinhaltet einen Roboter und oftmals Kameratechnik. Wir sind davon überzeugt, die Zukunft liegt in intelligenter 2D und 3D Kameratechnik in Kombination mit einem Roboter.

Sie bewegen sich in einer aufstrebenden, innovativen Branche. Was sind die Challenges dieser Branche und wie gehen Sie damit um?

Eine der Hauptherausforderungen besteht in den Projektrisiken. Einerseits streben wir nach einer standardisierten Lösung, andererseits bringen individuelle Anforderungen jedes Kunden neue Herausforderungen mit sich, die eine massgeschneiderte Lösung erfordern.
Wir versuchen mit Kameratechnik und Robotik diese Aufgaben zu lösen. Mit der stetigen Verwendung von ähnlichen Produkten sinkt das Projektrisiko.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrer Selbständigkeit?

Die vielen Facetten des Unternehmertums faszinieren mich. Ich denke um erfolgreich zu sein, benötigt es die Kombination aus ganz vielen einzelnen Faktoren. Ein gutes Produkt alleine oder ein hervorragendes Marketing reicht nicht aus. Es ist ein Zusammenspiel zwischen Mitarbeitenden, Produkt, Sales & Marketing wie auch dem Backoffice, diese müssen miteinander harmonieren. Aber genau dieses Zusammenspiel bereitet mir viel Freude.

Janosch Müller hat bei der sfb die Weiterbildung Dipl. Systemtechniker/-in HF sowie das Nachdiplomstudium in Betriebswirtschaft erfolgreich abgeschlossen. Er hatte sich für die sfb entschieden, weil der Lehrgangsaufbau sowie die einzelnen Module seinen Vorstellungen entsprachen. Von den Erkenntnissen aus seiner Weiterbildungszeit profitiert er noch heute, denn während des gesamten Studiums hatte Janosch Müller stets kompetente Lehrpersonen, die einen sehr hohen Praxisbezug aufwiesen.
Inwiefern hat Ihnen die Weiterbildung bei der sfb auf Ihrem Weg zur Selbstständigkeit geholfen?

Durch die Ausbildung zum diplomierten Systemtechniker HF habe ich ein Fundament in der Automation und Systemtechnik geschaffen. Dadurch bekam ich die Chance als Softwareentwickler zu arbeiten und zu lernen. Diese Ausbildung war elementar und unumgänglich. Das NDS Betriebswirtschaft verleiht mir zusätzlich das erforderliche Hintergrundwissen, um ein Verständnis für sämtliche Unternehmensbereiche zu entwickeln. Auch auf diese Ausbildung möchte ich nicht verzichten.

Hier erfahren Sie mehr über den Lehrgang Dipl. Systemtechniker/-in HF.

Mehr Informationen zur Foxbot AG finden Sie hier.